Königin-Elisabeth-Stiftung für Medizin (K.E.S.M.)

Aktuelles

Insbesondere neurowissenschaftlich orientiert, unterstützt die K.E.S.M. Forscher die durch Verwendung existierender Spitzen-technologie sich der Studie von gesunden wie erkrankten Nervensysteme widmen (der Schlaf, Entwicklungsstörungen, Gehirntraumas, Rückenmarkverletzungen, Gehirnalterungs-prozess, Demenz, Parkinson-Erkrankung, Multiple Sklerose…).

Die Forschungsprogramme die die K.E.S.M. unterstützt, genießen einen internationalen Ruf.

Die Stiftung, Resultat des Scharfblicks und der Großzügigkeit von Königin Elisabeth umgeben von einigen Mäzenen, ist und wird immer ein kräftiger Katalysator der Zusammenarbeit zwischen den Universitätsteams unseres Landes bleiben.

Im Zeitraum 2017-2019 werden sechzehn (16) universitäre Forschungsteams mit einer jährlichen Subvention fast 0,6 Millionen EURO unterstützt.

I.K.H. Prinzessin Astrid I.K.H. Prinzessin Astrid, Ehrenpräsidentin des Verwaltungsrates der K.E.S.M. (Foto © Jens Bachberle)